Thailand informiert sich im Hub über Infrastrukturvorhaben und Startup-Szene

Hamburg, ag. Dezember Dien

Aktuell reißt das Interesse internationaler Delegationen am Digital Hub Logistics nicht ab: Diesmal besuchte eine Gruppe von 15 Verwaltungs- und Politikvertretern aus Thailand – unter ihnen der Chairman des “National Legislative Assembly Committee on Transportation”, Lt.Gen. Jaraysak Arnupab – die Büro- und Veranstaltungsflächen am Rödingsmarkt.

Nach einer kurzen Einführung von Hub-Projektleiter Karl-Heinz Piotrowski zu aktuellen Projekten wie dem Start-up Logistik Radar und den eingemieteten Startups und Corporates, führte Thomas Brauner, Projektmanager Innovation bei der Logistik-Initiative Hamburg die Besucher mit einer Präsentation durch das Hamburger Logistiknetzwerk. Die Gäste interessierten sich hier vor allem für Infrastrukturfragen und die Förderungen auf EU-Ebene, wie sie beispielsweise in Nordeuropa bei Scandria2Act umgesetzt wird. Bei der Anbindung an die Neue Seidenstraße „One Belt, One Road“ will das asiatische Land künftig eng mit seinen Nachbarn Laos, Myanmar und China zusammenarbeiten.

Anschließend diskutierte die Delegation mit den Experten im Hub die Rolle von Startups bei der Stimulation von wirtschaftlicher Entwicklung und Innovationen sowie die Möglichkeiten einer Förderung von jungen Unternehmen.